Suche schließen
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Werbung

Der Herbst ist die perfekte Jahreszeit, um sich mal ein bisschen mehr Zeit für sich selbst zu nehmen. Warum also nicht mal einen Kürbiskuchen backen? Es ist eine tolle Methode, um etwas Selbstgemachtes auf den Tisch zu bringen und mit der ganzen Familie etwas Zeit zu verbringen.

Ein besonders leckerer Herbstklassiker ist der Kürbiskuchen aus dem Römertopf. Nicht nur, dass er punkto Geschmack überzeugt, er ist auch noch kinderleicht zuzubereiten. Alles was man dafür benötigt sind ein paar einfache Zutaten und schon geht es los: Mehl, Zucker, Eier, Backpulver sowie natürlich Kürbis.

Zuerst den Kürbis in kleine Stücke schneiden und diese in den Römertopf geben. Für den Teig rührt man die restlichen Zutaten miteinander an, gibt sie über den Kürbis und lässt alles anschließend im Ofen ca. 45 Minuten backen.

Aber das Beste am Kürbiskuchen aus dem Römertopf ist ja das Ergebnis: Wenn man ihn anschneidet kann er so ein spannendes Muster enthüllen! Und wenn der Herbst mal wieder grau und trist wird, holt man sich mit dem bunten Kuchen farbenfrohe Unterhaltung nach Hause. Der Kürbiskuchen aus dem Römertopf ist also die perfekte Möglichkeit, um den Herbst etwas versüßen – ob solo oder mit Freunden – die Leckerei komm bei jedem super an. Also ran an den Topf und losbacken!

Zebra Kürbiskuchen mit dunkler Schokolade

5 von 1 Bewertung
Rezept von Julias Torten und Törtchen Gang: Backen, Kuchen, Süßspeisen
Portionen

4

Portionen
Prep time

30

Minuten
Cooking time

1

Stunde 

10

Minuten

Wie könnte man den Herbst besser begehen als mit einem Kürbiskuchen? Vor allem, wenn man diesen dann anschneidet und er so ein spannendes Muster enthüllt!

Zutaten

  • 360 g 360 Mehl, Type 405 + Etwas mehr für die Form

  • 2 2 leicht gehäufte TL Backpulver 

  • 1 TL 1 Zimt oder Pumpkinspice (hiervon gerne 2 TL) 

  • 160 g 160 neutrales Pflanzenöl

  • 160 g 160 Milch + 3 EL

  • 4 4 Eier (Gr. M) 

  • 230 g 230 Zucker

  • 1/3 TL 1/3 Salz 

  • Abgeriebene Schale von ½ Orange 

  • 200 g 200 Hokkaido Kürbispüree

  • 30 g 30 Kakaopulver (ungesüßt)

  • Für den Überzug:
  • 200 g 200 dunkle Schokolade

  • 165 ml 165 Sahne

  • 1/2 EL 1/2 Butter + etwas mehr für die Form 

  • Zubehör:
  • Angebot
    Römertopf Kuchenform Torta
    • Römertopf Kastenform für Brot & Kuchen 31cm
    • Ihr Backgut wird durch den gewässerten Ton Ihrer neuen Backform von einer Dampfglocke umhüllt und somit optimal mit Feuchtigkeit versorgt.
    • Aufgrund der perfekten Wärmeverteilung im Naturton wird Ihr Backgut saftig und aromatisch

Anleitung

  • Zunächst Römertopf Kuchenbackform Torta wässern, dann innen gut abtrocknen. Form gewissenhaft mit Butter fetten, dann mehlen. 
  • Nun Mehl mit Backpulver und Zimt mischen, sowie Milch mit Öl. 
    Jetzt die Eier mit dem Zucker, Salz und Orangenschale dicklich weiß auf höchster Stufe aufschlagen (dauert etwa 3-5 min). 
  • Trockene ingredients im Wechsel mit den flüssigen in zwei Portionen vorsichtig unterheben, dabei mit den trockenen beginnen (von der Qualität des Unterhebens hängt später das Ergebnis ab, also mit viel Liebe machen 😉 ) Zum Schluss das Kürbispüree in einer Portion unterheben. 
  • 500 g des Teiges abnehmen und dort nun Kakaopulver zusammen mit den 3 EL Milch unterheben. 
    Zunächst etwa eine Suppenkelle des hellen Teiges in die Form geben, dann in die Mitte des Teiges die gleiche Menge des dunklen Teiges geben (vorsichtig einfüllen um das Zebra Muster nicht zu verwischen). 
    Dies nun wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. 
  • Form in den (nicht vorgeheizten!) Backofen stellen und nach ca. 70 min Stäbchenprobe durchführen. 
    Bleibt kein Teig mehr hängen, Kuchen ca. 15-20 min auskühlen lassen, bevor er vorsichtig gestürzt wird. Vor dem glasieren komplett auskühlen lassen! 
  • Für den Überzug 
    Schokolade über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Nun Sahne erhitzen und unterrühren. Die Masse wird daraufhin kurz klumpen, das ist normal, einfach weiterrühren, bis die Ganache wieder homogen ist. 
    Jetzt die Butter einrühren und alles über den ausgekühlten Kürbiskuchen gießen. Der Überzug braucht bei Raumtemperatur mehrere Stunden bis er “trocken” ist. 

Notizen

  • 1. Um Kürbispüree selbst zu machen, den Kürbis mit Schale (Hokkaido) in kleine Stücke schneiden, dann im Ofen bei 180 °C oder in einem großen Topf weichkochen. Anschließend pürieren und abkühlen lassen. 
  • 2. Der Überzug wird nicht komplett fest, er ähnelt eher einer cremigen Pralinenfüllung, wer lieber einen knackigen Überzug möchte hält sich lieber an dunkle Kuvertüre (Ca. 300 g) pur. 
Werbung
Autor

Hallo, ich bin Julia und auf meinem Foodblog "Julias Torten und Törtchen" dreht sich alles ums Backen. Dabei lege ich viel Wert darauf keine Fertigprodukte zu verwenden, sondern Puddings und Cremes selbst herzustellen. Außerdem verwende ich am liebsten saisonale Früchte, um jede Jahreszeit so gut es geht auszukosten! Für Römertopf zeige ich mich aber auch von meiner würzigen Seite, aber mit genauso viel Freude und Leidenschaft!

Schreibe einen Kommentar