Suche schließen
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Werbung

Caponata ist eines dieser unscheinbaren Gerichte, die zugegeben optisch nicht allzu viel her machen, aber dafür umso mehr kleine Geschmacksbomben sind. Leicht süßlich fruchtig und gleichzeitig herzhaft, diesem einfachen Rezept solle man wirklich eine Chance geben!
Das sizilianische Gericht kann kalt oder warm zu Nudeln oder Brot serviert werden und bringt schnell Urlaubsgefühle auf den Teller.

Was ist Caponata?

Caponata ist ein traditionelles Gericht aus Sizilien, das aus verschiedenen Gemüsesorten zubereitet wird. Die Hauptzutaten sind Auberginen, Tomaten, Zwiebeln und Sellerie, die in Olivenöl gebraten und dann mit Essig und Zucker abgeschmeckt werden. Oft werden auch Kapern und Oliven hinzugefügt, um der Caponata eine salzige Note zu verleihen.
Die Zubereitung von Caponata kann je nach Region und Familie variieren. Einige Rezepte beinhalten auch Paprika oder Kartoffeln, während andere die Auberginen vor dem Braten in Salzwasser einlegen, um ihnen die Bitterkeit zu nehmen.
Caponata wird oft als Beilage zu Fleisch oder Fisch serviert, kann aber auch als vegetarisches Hauptgericht genossen werden. Es ist ein beliebtes Gericht in der sizilianischen Küche und wird oft bei Festivals und Feierlichkeiten serviert.
Probiere es aus und lass dich von den Aromen der mediterranen Küche verzaubern!

Was passt zu Caponata?

Diese köstliche sizilianische Spezialität lässt sich auf vielfältige Weise genießen und harmoniert wunderbar mit verschiedenen Beilagen und Getränken.
Zu Caponata passen zum Beispiel geröstetes Ciabatta oder frisches Baguette. Auch eine Portion frischer Salat, gebratene Kartoffeln oder Pasta können das Gericht perfekt ergänzen. Wenn du es gerne etwas deftiger magst, kannst du auch eine Scheibe Parmaschinken oder Salami dazu servieren.
Als Getränk empfehlen sich ein kühles Bier oder ein Glas Rotwein. Besonders gut passt hier ein sizilianischer Nero d’Avola, der die Aromen noch besser zur Geltung bringt.
Also probiere es doch einfach mal aus und finde deine persönliche Lieblingskombination zu diesem leckeren Gericht!

Mehr Beilagen-Rezepte aus dem Römertopf findest du hier: Beilagen-Rezepte

Caponata aus dem Römertopf

5.0 von 1 Bewertung
Rezept von Julias Torten und Törtchen
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

20

Minuten
Kochzeit

1

Stunde 

Caponata ist eines dieser unscheinbaren Gerichte, die zugegeben optisch nicht allzu viel her machen, aber dafür umso mehr kleine Geschmacksbomben sind. 

Zutaten

  • 3 EL Rosinen

  • 100 g Pinienkerne

  • 1 große Aubergine

  • 1 Zwiebel

  • 4 reife Tomaten

  • 2 Knoblauchzehen

  • 2 Selleriestangen

  • 1 EL Zucker

  • 80 ml Rotwein

  • Abgeriebene Schale von ½ Orange

  • Salz

  • Pfeffer

  • Ciabatta zum Servieren

Anleitung

  • Römertopf mind. 15 Minuten in lauwarmen Wasser wässern.
  • Währenddessen Pinienkerne ohne Öl in einer Pfanne golden anrösten und zur Seite stellen.
  • Aubergine würfeln, dann mit einem guten Schwung Öl anbraten. In der Zwischenzeit Zwiebel ebenfalls würfeln und sobald die Aubergine etwas gegart ist zusammen mit dem Zucker zugeben und glasig braten.
  • Mit Rotwein ablöschen.
  • Sellerie in Stücke schneiden, Tomaten würfeln, Knoblauch fein hacken.
  • Alle Zutaten zusammen in den Römertopf geben und mit Deckel ca. 60 Minuten (gerne auch länger) bei 175 °C Ober-/Unterhitze im nicht vorgeheizten Backofen garen.
  • Zusammen mit etwas Ciabatta servieren. Gerne kann auch hartes älteres Brot verwendet werden, dass den Saft aufsaugt.
Werbung
Author

Hallo, ich bin Julia und auf meinem Foodblog "Julias Torten und Törtchen" dreht sich alles ums Backen. Dabei lege ich viel Wert darauf keine Fertigprodukte zu verwenden, sondern Puddings und Cremes selbst herzustellen. Außerdem verwende ich am liebsten saisonale Früchte, um jede Jahreszeit so gut es geht auszukosten! Für Römertopf zeige ich mich aber auch von meiner würzigen Seite, aber mit genauso viel Freude und Leidenschaft!

Write A Comment