Ossobuco Milanese mit Gremolata aus dem Römertopf Rezept
Fleisch, Rind, Schmoren

Ossobuco Milanese aus dem Römertopf

0 Kommentare

Ossobuco Milanese ist ein klassisches Gericht aus Italien. Geschmorte Beinscheibe in einer leckeren Soße. Das traditionelle Topping ist Gremolata. Eine Art Paste aus Petersilie, Zitronenschale, Knoblauch, Oliven und Salz. In Kombination einfach perfekt. 

Dazu gibt es meistens knuspriges Baguette, das in die würzige Soße dedippt wird. Das Fleisch ist durch den Garvorgang über einen längeren Zeitraum so zart, dass man es mit der Gabel vom Knochen ziehen kann. Einfach großartig.

So lässt sich auch die Beinscheibe mal etwas anders nutzen, als als Suppenfleisch für Rindfleischsuppe. Das sollte jeder mal ausprobieren.

Ossobuco Milanese aus dem Römertopf

0 von 0 Bewertungs
Rezept von Felix` Kochbook Gang: Fleisch, Rind, Schmoren
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kochzeit

2

Stunden 

Ossobuco Milanese ist ein klassisches Gericht aus Italien. Geschmorte Beinscheibe in einer leckeren Soße. Das traditionelle Topping ist Gremolata. Eine Art Paste aus Petersilie, Zitronenschale, Knoblauch, Oliven und Salz. In Kombination einfach perfekt. 

Zutaten

  • 3 Stangen Stangensellerie

  • 4 Möhren

  • 2 Zwiebeln

  • 2 Knoblauchzehen

  • Rapsöl zum Anbraten

  • 3 Beinscheiben vom Rind

  • Weizenmehl

  • 200 ml Weißwein

  • 2 Dosen stückige Tomaten

  • Salz

  • Pfeffer

  • Für die Gremolata:
  • 1 Bund Petersilie

  • 1 Knoblauchzehe

  • Abrieb einer Bio-Zitrone

  • 100 ml Olivenöl

  • Meersalz

  • 1 rote Chili (optional)

  • Zubehör:
  • Angebot
    Römertopf Bräter Rustico
    • Römertopf Keramik Bräter inkl. Gebrauchsanleitung
    • Bräter aus Naturton, besonders gut für eine fettfreie und kalorienarme Küche. Mikrowellen und Backofengeeignet
    • Maße: ca. 39,0 X 27,0 X 19,5 cm, Volumen 5 Kg bzw. 4 Liter. Mit Glasur im Unterteil, besonders spülfreundlich & spülmaschinengeeignet

Anweisungen

  • Zunächst den Römertopf wässern. 
  • Anschließend das Gemüse vorbereiten. Die Stangen vom Stangensellerie abtrennen, gute waschen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Auch die Möhren in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein schneiden.
  • Eine gut beschichtete Pfanne erhitzen und etwas Öl hineingeben. Jetzt die Beinscheiben in etwas Mehl wälzen und in der Pfanne scharf anbraten. Dann die Beinscheiben herausnehmen, etwas Öl nachgeben und sofort das Gemüse hinzugeben. Für etwa 10 Minuten gut anbraten. Die angebratenen Beinscheiben in den Römertopf legen.
  • Nun das Gemüse mit dem Weißwein ablöschen und sofort die stückigen Tomaten dazugeben. Alles umrühren und erhitzen. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und dann über die Beinscheiben im Römertopf gießen. Den Römertopf verschließen und in den noch kalten Backofen stellen. Bei 200 °C Umluft für mindestens 2 Stunden schmoren. 
  • In der Zwischenzeit die Gremolata herstellen. Dafür die Stiele von der Petersilie entfernen, die Blätter fein hacken und dann in eine passende Schüssel geben. Die Knoblauchzehe schälen und ganz fein hacken. Auch in die Schüssel geben. Mit einer feinen Reibe die Schale von einer Bio-Zitrone abreiben und auch dazugeben. Das Öl und etwas Meersalz hinzugeben und gut durchrühren. Kurz abwarten bis sich das Salz aufgelöst hat und dann probieren. Gegebenenfalls nochmal mit Salz abschmecken.
    Wer die Gremolata etwas schärfer möchte, kann noch eine halbe Rote Chili ganz fein hacken und unterrühren.
  • Nach der Schmorzeit den Römertopf aus dem Ofen holen, den Deckel abnehmen, direkt ein paar Löffel der Gremolata über das Fleisch und die Soße geben und servieren. Das Fleisch lässt sich leicht von den Knochen lösen und in Portionen zupfen.
    Dazu passt perfekt Baguette oder auch Ciabatta.

Hast du dieses Rezept ausprobiert?

Verlinke @roemertopf auf Instagram und nutze das #roemertopf

Hat dir dieses Rezept gefallen?

Folge uns unter @roemertopfrezeptwelt auf Pinterest

Hast du dieses Rezept ausprobiert?

Like us on Facebook


Kommentieren...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*