Zitronenhähnchen mit Thymian und Babykartoffeln

In sozialen Netzwerken teilen:

Or you can just copy and share this url

Zutaten

Portionen:
1 Hähnchen ca. 1.2 kg
400 g Babykartoffeln
1 großer Strauch Thymian
4 Zitronen Bio-Qualität
4 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl
2 EL Honig
Salz
frisch gemahlener Pfeffer

Rezept speichern

You need to login or register to bookmark/favorite this content.

Zitronenhähnchen mit Thymian und Babykartoffeln

Ideal zum Vorbereiten

Einfach – natürlich – lecker

  • 90 Min
  • Personen: 4
  • Leicht

Zutaten

Anleitung

Teilen

Einfach – natürlich – lecker

 

 

Schritte

1
Erledigt

Zunächst den RÖMERTOPF etwa zehn Minuten lang wässern.

2
Erledigt

In der Zwischenzeit das Hähnchen innen und außen unter fließendem Wasser waschen und abtrocknen.

3
Erledigt

Einige Blätter Thymian abzupfen und unter die Hähnchenhaut schieben.

4
Erledigt

Salz und Pfeffer vermischen und das Hähnchen innen und außen mit der Mischung einreiben.

5
Erledigt

Die Zitronen waschen, trocknen und in Stücke schneiden.

6
Erledigt

Die Knoblauchzehen schälen, sowie die Thymianzweige abwaschen und trocknen.

7
Erledigt

Nun das Hähnchen mit Knoblauch, der Hälfte der Zitronenstücke und Thymianzweigen füllen. Drei Zweige zurückhalten.

8
Erledigt

Die restlichen Zitronenstücke in den Bräter geben und das Hähnchen oben drauf legen.

9
Erledigt

Die Babykartoffeln gut waschen und ungeschält um das Geflügel legen, alles nochmals salzen und pfeffern und mit den restlichen Thymianzweigen bedecken.

10
Erledigt

Den Römertopf schließen, in den noch kalten Backofen stellen und die Temperatur auf etwa 175 Grad Umluft oder 190 Grad Ober- und Unterhitze einstellen.

11
Erledigt

Nach etwa einer Stunde Garzeit den Bräter öffnen, das Hähnchen mit Honig einpinseln und alles ohne Deckel weitere zehn Minuten fertig garen lassen.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare für dieses Rezept vorhanden. Logge Dich bitte ein um ein Kommentar zu erstellen.
zurück
Curry Hühnchen
weiter
Wildschweinkeule
zurück
Curry Hühnchen
weiter
Wildschweinkeule

Kommentar abgeben