Suche schließen
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Werbung

Rehkeule ist einfach ein ganz besonderes Gericht, das es nur zu besonderen Anlässen gibt. Sie wird im Römertopf wunderbar zart und lecker. Dazu gibt es eine fruchtige Soße mit Heidelbeermarmelade.

Die Rehkeule brät man zunächst runderherum scharf an. Dann röstet man noch Gemüse und Tomatenmark an, was man dann mit Rotwein ablöscht. Zusammen mit Wildfond entsteht eine leckere Soße. Diese wird nach dem Garvorgang passiert und mit Heidelbeermarmelade verfeinert.
Diese kann man einreduzieren oder einfach mit etwas Stärke abbinden. Dazu haben wir hier ein Video erstellt.

Die Rehkeule kann man am Ende ganz servieren oder ein Tranchen servieren und dann mit der Soße übergießen. Wir haben uns für Rosenkohl und Spätzle als Beilage entschieden.

Hier gibt es noch weitere Wild-Rezept aus dem Römertopf.

Rehkeule aus dem Römertopf

0 von 0 Bewertungen
Rezept von Felix` Kochbook Gang: Wild / Lamm
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kochzeit

2

Stunden 

Rehkeule ist einfach ein ganz besonderes Gericht, das es nur zu besonderen Anlässen gibt. Dazu gibt es eine fruchtige Soße und Spätzle.

Zutaten

  • 1 1 Rehkeule mit oder ohne Knochen als Braten, 1 – 1,5 kg

  • Salz

  • Pfeffer

  • 2 EL 2 Rapsöl

  • 1/4 1/4 Knollensellerie

  • 1 1 Pastinake

  • 2 2 Möhren

  • 2 2 Zwiebeln

  • 2 EL 2 Tomatenmark

  • 200 ml 200 Rotwein

  • 300 g 300 stückige Tomaten

  • 1 Glas 1 Wildfond, ca 500 ml

  • 3 Stengel 3 Thymian

  • 5 5 Wacholderbeeren

  • 3 3 Pimentkörner

  • 2 2 Lorbeerblätter

  • 3 EL 3 Heidelbeermarmelade

Anleitung

  • Den Römertopf für mindestens 10 Minuten wässern.
  • Die Rehkeule von der Silberhaut und gegebenenfalls Sehnen befreien. Dann rundherum etwas salzen.
  • Nun das Gemüse vorbereiten. Den Knollensellerie schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Pastinake und Möhre von den Enden befreien und auch würfeln.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Rehkeule darin rundherum anbraten. Anschließend herausnehmen, in das Unterteil vom Römertopf legen und pfeffern.
  • Erneut etwas Öl in der Pfanne erhitzen und das Gemüse darin anschwitzen. Wenn das Gemüse schön angebräunt ist das Tomatenmark hinzugeben und für 2 Minuten unter Rühren anrösten.
  • Anschließend mit Rotwein ablöschen, die stückigen Tomaten und den Wildfond hinzufügen. Alles einmal aufkochen.
  • ährenddessen die Blättchen vom Thymian abpflücken, hacken und zur Soße geben. Wacholderbeeren, Pimentkörner und Lorbeerblätter in einen Kaffeefilter geben. Diesen durch Falten verschließen und in die Soße legen.
  • Alles über die Rehkeule im Römertopf gießen und diesen mit dem Deckel verschließen. In den noch kalten Backofen stellen und bei 200 °C Ober- / Unterhitze für 2 Stunden backen.
  • Anschließend die Rehkeule herausnehmen, die Soße durch ein Sieb passieren und auffangen. In einem Topf aufkochen und die Heidelbeermarmelade unterrühren. Gegebenenfalls mit Stärke abbinden (dazu haben wir hier ein Video erstellt).
  • Die Rehkeule von Gemüsestücken befreien und vom Knochen lösen. Dann in Tranchen schneiden und mit der Soße servieren.
  • Wir empfehlen dazu Rosenkohl und Spätzle.
Römertopf Bräter Rustico
  • Der große Römertopf Tonbräter Rustico geeignet sich hervorragend für z.B 6 Personen bzw. mit einem Volumen von 5 Liter.
  • Das Essen aus dem Tonbräter ist schonend zubereitet, da alle Vitalstoffe weitestgehend erhalten bleiben. Es kann fettarm oder sogar völlig fettfrei zubereitet werden
  • Alles, was zum jeweiligen Gericht gehört, kommt in den Bräter und wird dann in den Ofen geschoben. 
Werbung
Autor

Felix' Kochbook ist ein Blog über leidenschaftliches Kochen und Food-Fotografie. Von BBQ über selbstgebackenes Brot bis vegetarisch – Felix bereitet alles mit Freude zu und setzt es professionell in Szene.

Schreibe einen Kommentar