Suche schließen
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Werbung

Coq au vin oder auch Burgunderhuhn ist ein echter Klassiker aus der französischen Küche. Besonders lecker wird es, wenn das Hähnchen im Römertopf zubereitet wird.  Dabei verwendet man viel Gemüse und guten Rotwein, um die Hähnchenschenkel zu garen und eine leckere Soße zu kochen.

Dazu reicht man klassischerweise Baguette oder auch Kartoffeln.

Coq au Vin

4 von 8 Bewertungen
Rezept von Felix` Kochbook Gang: Fleisch, Geflügel
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kochzeit

1

Stunde 

15

Minuten

Coq au vin oder auch Burgunderhuhn ist ein echter Klassiker aus der französischen Küche und wird besonders lecker, wenn er im Römertopf zubereitet wird. 

Zutaten

  • 4 4 Hähnchenschenkel, z.B. Kikok

  • 2 2 Zwiebeln

  • 200 g 200 Karotten

  • 2 2 Knoblauchzehen

  • 1 Bund 1 Suppengemüse

  • 60 g 60 durchwachsener Speck

  • Öl zum Anbraten

  • 1 EL 1 Tomatenmark

  • 1 EL 1 Kräuter der Provence

  • 2 2 Lorbeerblätter

  • 1/2 Flasche 1/2 roter Burgunderwein

  • 200 ml 200 Gemüsebrühe

  • 200 g 200 kleine Champignons

  • 1/2 Bund 1/2 frische Petersilie

  • Salz

  • Pfeffer

  • Zubehör:
  • Römertopf Bräter Rustico
    • Der große Römertopf Tonbräter Rustico geeignet sich hervorragend für z.B 6 Personen bzw. mit einem Volumen von 5 Liter.
    • Das Essen aus dem Tonbräter ist schonend zubereitet, da alle Vitalstoffe weitestgehend erhalten bleiben. Es kann fettarm oder sogar völlig fettfrei zubereitet werden
    • Alles, was zum jeweiligen Gericht gehört, kommt in den Bräter und wird dann in den Ofen geschoben. 

Anleitung

  • Zunächst den Römertopf wässern.
  • Jetzt die Karotten schälen und in Stifte schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch anschießend schälen und dann fein hacken. Danach kann das Suppengemüse geputzt und gewürfelt werden, genau wie der Speck. 
  • Nun wird das Öl in einer Pfanne erhitzt und die Speckwürfel darin angebraten. Sie werden anschließend beiseite gestellt. 
  • Danach werden die Zwiebeln und die Karotten in dem selben Fett angebraten und ebenfalls danach wieder herausgenommen. 
  • Die Hähnchenschenkel jetzt salzen, pfeffern und dann auch Stück für Stück unter Wenden anbraten. Anschließend in den Römertopf geben.
    Jetzt noch das Suppengemüse anbraten, dann zusammen mit dem Tomatenmark leicht anrösten und anschließend mit dem Rotwein und der Brühe ablöschen.
    Jetzt kann das restliche Gemüse und die Kräuter hinzugegeben werden. Vorsichtig salzen und Pfeffern. 
  • Den ganzen Inhalt über die Hähnchenschenkel in den Römertopf geben. 
    Das Gericht wird nun bei 180 °C Umluft oder 200 °C Ober-/Unterhitze zugedeckt ca. 1 Stunde im Backofen gegart.
    In der Zwischenzeit die Champignons putzen und die Petersilie waschen und fein hacken. Nun die Champignons dazugeben und noch einmal ca. 15 Minuten ohne Deckel weitergaren. 

    Das leckere Schmorgericht kann man mit Kartoffeln genießen oder traditionell mit frischem Baguette oder Bauernbrot.

Rezept Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Werbung
Autor

Felix' Kochbook ist ein Blog über leidenschaftliches Kochen und Food-Fotografie. Von BBQ über selbstgebackenes Brot bis vegetarisch – Felix bereitet alles mit Freude zu und setzt es professionell in Szene.

2 Comments

  1. Hallo 🙂 Ihr schreibt, dass man 200 g Karotten braucht, und einen Bund Suppengemüse. Also die 200 g Karotten und zusätzlich nochmal die vom Suppengemüse, oder versteh ich da etwas falsch? Ich glaube, dass eucht bei Punkt 4 ein Wort abhanden gekommen ist 🙂 was soll ich mit den Karotten zusammen anbraten?

    vielen Dank vorab
    liebe Grüße
    Andreas

    • Die Römertopf Rezeptwelt Reply

      Ja, das ist richtig. Bei dem Suppengemüse ist ja meist nur eine Möhre dabei, aber da sollen ordentlich Möhren mit rein. Und bei Punkt 4 haben wir die Zwiebeln vergessen. Danke für den Hinweis. 🙂

Schreibe einen Kommentar