Suche schließen
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Werbung

Der Winter ist die perfekte Jahreszeit, um frischen Kohl zu genießen, denn dieser braucht bekanntlich Frost, um seine Bitterstoffe zu verlieren. Eine der beliebtesten deutschen Kohlsorten ist wohl der Grünkohl und viele von uns kennen ihn wohl ganz klassisch über mehrere Stunden gegart. Das heutige Rezept ist dabei eine gelungene Abwechslung. Der Grünkohl behält durch die kurze Garzeit im Römertopf nicht nur mehr Vitamine, sondern auch noch Biss! Unser Grünkohleintopf wird mit Kartoffeln, Oregano und Möhren verfeinert. Dann mit ein wenig Gemüsefond aufgegossen und schon kann der Römertopf in den Backofen.

Mit von der Partie sind Mettenden, die kurzerhand zu kleinen Bällchen geformt werden. Das Fleisch der kleinen Würste ist nämlich schon gewürzt und gibt dem Eintopf somit den nötigen Pfiff! 

Durch die Zubereitung im Römertopf könnte dieser Grünkohleintopf nicht einfacher und köstlicher sein. Außerdem kommt hier die ganze Familie auf ihre Kosten und wird satt. Denn wer mag bei diesen Temperaturen nicht einen herzwärmenden Eintopf der deftig, aber auch abwechslungsreich daherkommt. Also ran an die Löffel! 

Grünkohleintopf aus dem Römertopf

4 von 3 Bewertungen
Rezept von Foodistas Gang: Eintöpfe aus dem Römertopf, Fleisch im Römertopf zubereitet, Gemüse, Schwein
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

10

Minuten
Kochzeit

40

Minuten

Zutaten

  • 4 4 Mettenden

  • 1 1 Eigelb (Größe M)

  • 1 EL 1 Paniermehl

  • 4 Zweige 4 frischer Oregano

  • 4 EL 4  Sonnenblumenöl

  • 4 4 festkochende Kartoffeln

  • 2 2 Karotten

  • 1 1 kleine Speisezwiebel

  • 300 g 300 Grünkohl

  • 500 ml 500 Gemüsefond

  • 500 ml 500 Wasser

  • Salz

  • Pfeffer

  • „Murray
    • Pinke Salzflocken von Murray River Salt
    • Sehr mild im Geschmack
    • Ideal für das Finishing von Speisen

Anleitung

  • Zunächst den Römertopf für 10 Minuten wässern.
  • Die Masse der Mettenden aus der Haut drücken und in eine Schüssel geben.
  • Zusammen mit dem Paniermehl, dem Eigelb und dem Oregano mithilfe eines Zerkleinerers fein pürieren! Anschließend walnussgroße Kugeln aus der Masse formen.
  • In einem Topf das Sonnenblumenöl erhitzen und die Bällchen hinzugeben. Diese für etwa 8 Minuten von allen Seiten anbraten.
  • Die Kartoffeln und Karotten schälen, waschen und in Würfel oder Scheiben schneiden. Die Zwiebel häuten und ebenfalls in Würfel schneiden. Alles zusammen mit dem Gemüsefond und dem Wasser in den Römertopf geben, mit dem Deckel verschließen und für 40 Minuten bei 200 Grad in den kalten Backofen geben.
  • In der Zwischenzeit den Grünkohl waschen und den Strunk von den Blättern entfernen. Diesen 10 Minuten vor Ende der Garzeit in den Römertopf geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Werbung
Autor

Tanja von den Foodistas hat ihre Food-Kreationen und Blogbeiträge meist schon vor dem Frühstück im Kopf. Wenn sie beispielsweise in aller Herrgottsfrühe mit dem Fahrrad auf dem Weg zum Münsteraner Wochenmarkt ist. Ein guter Röstkaffee und eine Currywurst später, trifft sie dann mit einem gefüllten Korb feinster ingredients in ihrer Küche ein. Und darum ist der Römertopf eben auch eine gelungene Abwechslung, denn hier ist die Zubereitung denkbar einfach und genial. Viele Rezepte sind Klassiker, doch auch der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Schreibe einen Kommentar