Suche schließen
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Werbung

Dieses einfache Weizenmischbrot kommt mit 30% Roggen daher. Da das Rezept ohne Sauerteig auskommt, liefern Joghurt und Apfelessig eine leichte Säure. Diese benötigt man, um die im Roggen enthaltenen Enzyme zum Stärkeabbau zu hemmen.
Gleichzeitig sorgt der Joghurt für eine weiche, fluffige Krumme.

Weizenmischbrot mit Joghurt aus dem Römertopf

0 von 0 Bewertungen
Rezept von Helge Heinemann Gang: Backen mit dem Römertopf, Brot, Vegetarisch
Portionen

1

Brot
Zubereitungszeit

3

Stunden 

30

Minuten
Kochzeit

1

Stunde 

Dieses Weizenmischbrot kommt mit 30% Roggen daher. Da das Rezept ohne Sauerteig auskommt, liefern Joghurt und Apfelessig eine leichte Säure.

Zutaten

  • 350 g 350 Weizenmehl Typ 550

  • 150 g 150 Roggenmehl Typ 997

  • 275 g 275 Wasser

  • 100 g 100 Naturjoghurt

  • 3 g 3 frische Hefe

  • 10 g 10 Apfelessig

  • 13 g 13 Salz

  • 5 g 5 Zuckerrübensirup (oder Honig)

  • 1 Prise 1 Brotgewürz (optional)

  • Zubehör:
  • Römertopf Bräter Rustico
    • Der große Römertopf Tonbräter Rustico geeignet sich hervorragend für z.B 6 Personen bzw. mit einem Volumen von 5 Liter.
    • Das Essen aus dem Tonbräter ist schonend zubereitet, da alle Vitalstoffe weitestgehend erhalten bleiben. Es kann fettarm oder sogar völlig fettfrei zubereitet werden
    • Alles, was zum jeweiligen Gericht gehört, kommt in den Bräter und wird dann in den Ofen geschoben. 

Anleitung

  • Den Römertopf gut wässern.
  • Weizenmehl und Wasser grob verkneten und 30 Minuten quellen lassen. (=Autolyse)
  • Anschließend alle weiteren ingredients hinzugeben und in 3 Minuten zu einem klebrigen Teig verkneten. Mit feuchten Händen zu einer Kugel formen und abgedeckt zwei Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Auf der bemehlten Arbeitsfläche aus dem leicht aufgegangenen Teig einen Brotlaib falten und in ein mit Roggenmehl bestäubtes, ovales Gärkörbchen geben. Das Brot für eine weitere Stunde gehen lassen. In der Zwischenzeit den Römertopf in den kalten Backofen geben und auf 240°C Ober- Unterhitze vorheizen.
  • Wenn der Teig sichtbar aufgegangen ist und nach Eindrücken mit dem bemehlten Finger langsam wieder zurückspringt, auf ein Stück Backpapier stürzen, mit einer Rasierklinge oder scharfem Messer längs etwa 5mm tief einschneiden und in den vorgeheizten Römertopf heben.
  • Bei geschlossenem Deckel für 45 Minuten backen, dann die Hitze auf 210°C reduzieren und ohne Deckel zur Bräunung für weitere 15 Minuten fertig backen.
Werbung
Autor

Helge postet Bilder, Videos und Rezepte auf seinem Instagram Kanal „Icookyoudothedishes“. Offensichtlich kocht er lieber, als dass er abwäscht. 😉 Auf dem Gemeinschaftsblog www.firechefs.de postet er seit 2018 ausführlichere Rezepte und beschäftigt sich immer mehr mit dem Thema Brotbacken. Dazu eignet sich der Römertopf perfekt.

8 Comments

  1. Heute am 4. Advent habe ich das Brot gebacken. Das Ergebnis ist hervorragend. Locker, lecker, knusprig. Einfach wunderbar. Danke für das Rezept.

  2. Gestern gebacken, heute gegessen! Supertolles Brot! Luftig innen, außen immer noch knusprig! Genial! Eines der besten Brote, die ich jemals gebacken habe. Das wird es bei uns nun öfters geben. Danke für das tolle Rezept.

Schreibe einen Kommentar