Suche schließen
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Werbung

Der Marmorkuchen ist einer DER klassischen Kuchensorten. Durch die Marmorierung ist er einfach unverkennbar. Denn mit seiner Schokoladenglasur oder mit Puderzucker ist er äußerst beliebt.

Mamorkuchen

0 von 0 Bewertungen
Rezept von Tina von Farbbecherscuisine Gang: Kuchen, Süße Backwaren
Portionen

4

Portionen
Vorbereitungszeit

30

Minuten
Backzeit

40

Minuten

Der Marmorkuchen ist einer DER klassischen Kuchensorten. Durch die Marmorierung ist er einfach unverkennbar. Mit einer Schokoladenglasur oder mit Puderzucker ist er äußerst beliebt.

Zutaten

  • Für den hellen Teig:
  • 200 g weiche Butter

  • 180 g Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 4 Eier Größe M

  • 300 g Mehl

  • 2 TL Backpulver

  • 100 ml Milch

  • Vanillemark einer halben Schote

  • Für den dunklen Teig:
  • 30 g Kakaopulver

  • 50 ml Milch

  • 1 EL Zucker

  • Glasur:
  • 200 g Kuchenglasur

  • Zubehör:
  • Römertopf Pane

Anleitung

  • Butter, Zucker, Salz, Vanille schaumig schlagen und die Eier nach und nach hinzugeben. Backpulver und Mehl mischen und portionsweise im Wechsel mit der Milch unterrühren.
  • 1/3 des Teiges wird in eine separate Schüssel gegeben. Unter den restlichen Teig wird das Kakaopulver, die Milch und der Esslöffel Zucker gemischt.
  • Den hellen Teig nun in den gefetteten Römertopf Pane geben, glattstreichen und darauf den dunklen Teig verstreichen. Mit einer Gabel hineintauchen und diese spiralförmig der Länge nach durch den Teig ziehen, um das typische Muster zu erhalten.
  • Die Backform nun auf die mittlere Schiene des Backofens stellen. Bei 175 Grad Ober- Unterhitze backt der Kuchen nun 60 Minuten. Da Backöfen unterschiedlich temperieren, gerad zum Schluss der Backzeit auf den Bräunungsgrad achten. Um sicher zu gehen, dass der Kuchen durchgebacken ist, einfach ein Holzstäbchen in den Kuchen stecken. Kommt das Holzstäbchen rückstandlos aus dem Kuchen, ist dieser fertig.
  • Nach einer 10-minütigen Abkühlzeit, den Kuchen aus der Form stürzen und komplett auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Kuchenglasur erhitzen und im Anschluss über den Kuchen verteilen.

Werbung
Autor

Christina ist gelernte Köchin und hat Ihren Foodblog www.farbbecher.de Ende 2017 gestartet. Sie tobt mit den verschiedensten Lebensmitteln aus, von veganen bis hin zu Fleischgerichten, alles worauf Sie Lust hat. Den klassischen Römertopf hat sie schon viele Jahre und schätzt die kinderleichte Zubereitung mit der Sicherheit, dass einfach nichts anbrennen kann. Für Christina ist das arbeiten mit unseren Naturprodukten eine Philosophie geworden.

Schreibe einen Kommentar