Suche schließen
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Werbung

Saftiger geht es einfach nicht. Karottenkuchen hat nicht nur in der Osterzeit seine Saison. In Verbindung mit Mandeln hat man das Gefühl auf Marzipan zu beißen.

Karottenkuchen

0 von 0 Bewertungen
Rezept von Tina von Farbbecherscuisine Gang: Backen, Kuchen, Süße Backwaren
Portionen

1

Portion
Vorbereitungszeit

20

Minuten
Zubereitungszeit

1

Stunde 

Saftiger geht es einfach nicht. Karottenkuchen hat nicht nur in der Osterzeit seine Saison. In Verbindung mit Mandeln hat man das Gefühl auf Marzipan zu beißen.

Zutaten

  • 220 g 220 Weizenmehl Typ 550

  • 200 g 200 weiche Butter

  • 180 g 180 Rohrzucker

  • 100 g 100 gemahlene Mandeln

  • 3 3 Eier, Größe M

  • 1 Msp. 1 Salz

  • 2 TL 2 Backpulver

  • 50 ml 50 Milch

  • 100 g 100 geriebene Karotten

  • 1/2 TL 1/2 Zitronenabrieb

  • 1 TL 1 Zimt

  • etwas Butter für die Form und Semmelbrösel

  • Topping:
  • 100 g 100 Frischkäse

  • 100 g 100 weiche Butter

  • 100 g 100 Puderzucker

  • Zubehör:
  • Angebot
    Römertopf Kastenform Torta
    • Römertopf Kastenform für Brot & Kuchen 31cm
    • Ihr Backgut wird durch den gewässerten Ton Ihrer neuen Backform von einer Dampfglocke umhüllt und somit optimal mit Feuchtigkeit versorgt.
    • Aufgrund der perfekten Wärmeverteilung im Naturton wird Ihr Backgut saftig und aromatisch

Anleitung

  • Die ingredients sollten vor der Zubereitung alle Zimmertemperatur temperiert sein, damit sich die ingredients des Teiges gut verbinden. Die Butter mit dem Rohrzucker und dem Salz in einer Schüssel schaumig schlagen.
  • Die Eier nun nacheinander untermischen. Mehl, Mandelmehl und Backpulver mischen und portionsweise unterrühren. Die Milch, der Zitronenabrieb und der Zimt einrühren. Die Karotten raspeln und zum Schluss unter den Teig heben.
  • Die Römertopfform nun mit etwas Butter ausstreichen und mit ein wenig Paniermehl ausstreuen. Den Teig nun in die Form füllen und in den kalten Backofen stellen. Der Kuchen muss nun bei 180 Grad Ober-Unterhitze 60 Minuten backen.
  • Da Backöfen unterschiedlich temperieren, gerade zum Ende der Backzeit darauf achten, dass der Kuchen nicht zu dunkel wird. Um sicher zu gehen, dass der Kuchen fertig ist, eine Holzstäbchenprobe machen. Bleibt am Holzstäbchen kein Teig mehr haften, ist der Kuchen fertig.
  • Für das Topping Frischkäse, weiche Butter und Puderzucker zu einer feinen Creme verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Das Frosting kann in einem Spritzbeutel auf den Kuchen dressiert werden oder mit einem Teigspachtel komplett auf der Kuchenoberfläche verteilt werden.
  • Mit ein paar Karottenstreifen, gehackten Mandeln und etwas Zitronenabrieb setzt man dem Kuchen das i-Tüpfelchen auf.
Werbung
Autor

Christina ist gelernte Köchin und hat Ihren Foodblog www.farbbecher.de Ende 2017 gestartet. Sie tobt mit den verschiedensten Lebensmitteln aus, von veganen bis hin zu Fleischgerichten, alles worauf Sie Lust hat. Den klassischen Römertopf hat sie schon viele Jahre und schätzt die kinderleichte Zubereitung mit der Sicherheit, dass einfach nichts anbrennen kann. Für Christina ist das arbeiten mit unseren Naturprodukten eine Philosophie geworden.

2 Comments

  1. Sieht wirklich lecker aus. Der kuchen bleibt bestimmt schön saftig, da die Feuchtigkeit im Römertopf nicht so entweichen kann.

    Grüße Emanuel

    • Die Römertopf Rezeptwelt Reply

      Ganz genau. Die Karotten im Teig sorgen auch nochmal für Saftigkeit 🙂

Schreibe einen Kommentar