Suche schließen
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Werbung

Sein eigenes Brot zu backen, hat schon etwas ganz Besonderes. Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie aus Mehl und Wasser am Ende ein Brot entsteht. Auch wie sich der Teig im Laufe des Prozesses immer wieder verändert.
Am Ende wird man dann mit einem duftenden Laib Brot belohnt, der beim Anschneiden knuspert und vielleicht noch ein wenig dampft.
Dieses Rezept für Sauerteig Brot ist übrigens Anfängerfreundlich. 

Dinkel Roggen Sauerteig Brot

4 von 15 Bewertungen
Rezept von Julias Torten und Törtchen Gang: Backen mit dem Römertopf, Brot
Portionen:

1

Brot
Vorbereitungszeit:

12

Stunden 

20

Minuten
Backzeit:

50

Minuten

Sein eigenes Brot zu backen ist etwas ganz Besonderes. Dieses Rezept für dieses Dinkel Roggen Sauerteig Brot ist anfängerfreundlich. 

Zutaten

  • Für den Vorteig:
  • 45 g 45 reifer Sauerteig*

  • 100 ml 100 lauwarmes Wasser, 32 – 35°C

  • 100 g 100 Dinkelmehl Typ 1050

  • Für den Dinkelbrei:
  • 100 g 100 Dinkelkörner

  • 13 g 13 Salz

  • 150 ml 150 kochendes Wasser

  • Für den Hauptteig:
  • 180 g 180 Dinkelmehl Typ 1050

  • 200 g 200 Roggen Vollkorn Mehl

  • 210 ml 210 lauwarmes Wasser, 32-35°C

  • Vorteig + Dinkelbrei

Anleitung

  • Vorteig (am Vorabend):
  • Für den Vorteig schlicht alle Zutaten zusammenrühren und über Nacht (ca. 12 h) locker mit einem Deckel abgedeckt gehen lassen.
  • Am Vorabend ebenfalls den Dinkelbrei zubereiten.
  • Dinkelbrei:
  • Für den Dinkelbrei die Dinkelkörner im Mixer fein zerschroten.
  • Nun Wasser mit Salz vermischt aufkochen lassen, dann mit den geschroteten Dinkelkörnern verrühren.
  • Luftdicht verpackt über Nacht quellen lassen.
  • Hauptteig (Am nächsten Tag):
  • Am nächsten Tag kontrollieren ob der Vorteig ordentlich aufgegangen ist, falls dies nicht der Fall ist, noch weitere 10 g Frischhefe zusätzlich einkneten.
  • Für den Hauptteig alle Zutaten zusammengeben und 10-15 Minuten kneten (am besten in einer Küchenmaschine).
  • Sobald der Teig geknetet wurde, diesen in eine leicht mit Olivenöl gefettete Schüssel umfüllen und mit etwas Folie bedecken.
  • Es ist normal und gewollt, dass der Teig sehr weich und feucht ist.
  • Jetzt den Teig insgesamt ca. 3 h an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen.
  • 15 Minuten nach Beginn der Ruhezeit 1. Faltung durführen (siehe Nachfolgende Beschreibung), 2. Faltung nach weiteren 15 Minuten, 3. Faltung nach weiteren 30 Minuten.
  • Faltung:
  • Mit leicht angefeuchteten Händen eine Seite des Teiges anheben und soweit dehnen wie es möglich ist, ohne dass er reißt.
  • Nun gedehnte Seite auf die gegenüberliegende Seite schlagen (gerne versuchen ein paar Luftblasen zu erzeugen.)
  • Dieses Prozedere pro Faltung an allen 4 Seiten wiederholen.
  • Nach Fertigstellung Ruhezeit:
  • Eine mit heißem Wasser gefüllte Schale in die unterste Ebene des Backofens geben. Römertopf in das untere Drittel stellen und nun beginnen den Ofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorzuheizen.
  • Sobald der Ofen auf Temperatur ist, Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche oder direkt einen Pizzaschieber stürzen und wie bei der Faltung alle vier Seiten auf die gegenüberliegende schlagen.
  • Nun noch etwas Mehl auf die Oberfläche des Laibes streuen und diesen direkt in den Römertopf geben.
  • Mit Deckel für 30 Minuten backen, danach Deckel entfernen und Temperatur auf 210 °C herunterstellen. So nun weitere 20 Minuten zuende backen.

Notizen

  • *reif bedeutet hier, er sollte maximal aufgegangen sein, bzw.beginnen zusammenzufallen.
Werbung
Autor

Hallo, ich bin Julia und auf meinem Foodblog "Julias Torten und Törtchen" dreht sich alles ums Backen. Dabei lege ich viel Wert darauf keine Fertigprodukte zu verwenden, sondern Puddings und Cremes selbst herzustellen. Außerdem verwende ich am liebsten saisonale Früchte, um jede Jahreszeit so gut es geht auszukosten! Für Römertopf zeige ich mich aber auch von meiner würzigen Seite, aber mit genauso viel Freude und Leidenschaft!

Schreibe einen Kommentar